Prunkvolle Plakette aus dem Besitz König Ernst August von Hannover

Hannover, um 1840

Meister: Georg Drewes (wird 1834 Meister)

In einem prunkvollem Rechteckrahmen mit aufgelegten silber-vergoldeten Applikationen befindet sich die kräftig herausgetriebene und sehr fein ziselierte Plakette des Apostel Paulus. Diese Darstellung geht zurück auf den Entwurf eines Porträtmedaillons von Leonhard Posch (1750-1831)

Auf der Rahmenaussenseite das gravierte Monogramm von Ernst August I von Hannover unter Königskrone. Am oberen Rand Ringöse zur Aufhängung.

Die Plakette ist signiert: DREWES.

Der Goldschmied Georg Drewes lernt bei seinem Vater Hans Drewes in Bremen. Während seiner Wanderschaft arbeitet er unter anderem in Wien bei Joh. Grünnes als Ziseleur, wo er sich herausragende Kenntnisse im ziselieren angeeignet haben muss.

Drewes wird 1841/1842 in Hannover als Hof- Gold und Silberarbeiter erwähnt. Er fertigt 1839 einen Pokal für die Schützengilde, ein Geschenk von König Ernst August.

Sehr guter Erhaltungszustand.

Rahmen: 17,3 cm x 20,5 cm. Höhe: 2,2 cm.

Gewicht: 545 gr.

Preis: 2850,– €

Lit:Scheffler, GoldschmiedeNiedersachsen, Seite 775 Nr. 160. Meisterzeichen Nr. 1483

 

 

Kontakt

Telefon: 06421-9713411     Handy: 0170-7302474     email: Peter-PeterRauch@t-online.de    zum Kontaktformular

Peter Rauch  Hedwig-Jahnow-Straße 81   35037 Marburg