Antiquitäten · Antikes Silber · Kunstgegenstände

Inhaber: Peter Rauch

Kaffee/Teekanne aus Stade, um 1760
(verkauft)

Eines meiner Lieblingsstücke (unverkäuflich)
Erfahren Sie mehr

Paar Kerzenleuchter aus Hameln, um 1760
(verkauft)

Barocke Zuckerschale

Emden mit Jahresbuchstaben I für 1756

Meister: Jan Schuirmann (wird 1737 Meister)

Silber getrieben und ziseliert. Auf einem rundem, gekehltem Standfuß erhebt sich die halbkuglige Schale. Auf der unteren Wandung befindet sich ein schräg verlaufenderPfeifendekor, darüber ziselierte Blattranken.

verkauft

Gestempelt auf der Bodenunterseite mit der Stadtmarke und dem Meisterzeichen.

Höhe: 7cm, Durchmesser: 13,1 cm. Gewicht: 135 gr.

Lit.: W. Scheffler, Goldschmiede Niedersachsen, Seite 298, Seite 331 Nr. 153, Seite 336 MZ Nr. 671

Jan Schöning hat von Schuirmann, bei dem er ab 1764 als Altgeselle tätig war, wohl 1772 Werkstatt und Meisterzeichen bei Initialengleichheit übernommen.

Im konservativen Ostfriesland haben sich die Formen und Dekore länger gehalten. In Augsburg war das Régence-Dekor ab ca. 1735 aus der Mode und es entwickelten sich die gedrehten Züge des Rokoko als Dekorationsform. Eine vergleichbare, ungemarkte, friesische Schale ist abgebildet in: Ausgewählte Emder Kunstwerke, Emden 1983, Titelbild und Seite 93.