Gepflegter Deckelkrug/Humpen

Augsburg, um 1695/1699

Meister: Erhard II Warnberger

Bei diesem Humpen handelt es sich um einen sogenannten Mantelhumpen/Krug. Das heißt, die Wandung ist, wie üblich, aus einem Stück Silber herausgetrieben. Der Dekor aber wurde separat als Manschette geschmiedet, getrieben und ziseliert und anschließend über den zylindrischen Korpus geschoben. Danach wird der separat hergestellte Fuß mit dem Korpus verschraubt, wodurch er einen doppelten Boden erhält. Der kraftvoll gegossenen Henkel ziert Akanthusblattwerk. Die Zierscheibe auf dem abgeflachetem Deckel ist gleichfalls separat hergestellt und mit dem Deckel verschraubt. Die Teilvergoldung bildet einen schönen Kontrast zu den weiß belassenen Flächen, die mit Blattranken verziert sind.

Gestempelt mit der Stadt- und Meistermarke auf dem Korpus, dem Deckel sowie dem sepratem Fußteil. Tremolierstich.

Höhe: ca. 13,8 cm. Gewicht: 696 gr.

Preis: 9.500,– €

Lit: Augsburger Goldschmiedekunst, Beschauzeichen Nr. 1120, Meister Nr. 1892 e)

 

Kontakt

Telefon: 06421-9713411     Handy: 0170-7302474     email: Peter-PeterRauch@t-online.de    zum Kontaktformular

Peter Rauch  Hedwig-Jahnow-Straße 81   35037 Marburg