Antiquitäten · Antikes Silber · Kunstgegenstände

Inhaber: Peter Rauch

Kaffee/Teekanne aus Stade, um 1760
(verkauft)

Eines meiner Lieblingsstücke (unverkäuflich)
Erfahren Sie mehr

Paar Kerzenleuchter aus Hameln, um 1760
(verkauft)

Silberlöffel

Köln, um 1620/1625

Meister: Frantz Monenschein (Zuschreibung lt. Clasen an Frantz Monenschein aufgrund des „redenden“ Meisterzeichens)

Silber, teilvergoldet. Runde vertiefte Laffe. An konsolartigem Ansatz der konisch zulaufende Griff. Ein Löwe als Wappenhalter dient als Abschluß. Das gravierte Wappenschild ist geteilt. In der einen Hälfte zeigt es einen Löwen, in der anderen zwei gekreuzte Bärentatzen.

Gestempelt auf der Laffe mit der Stadt- und Meistermarke. Tremolierstich.

Länge: 18 cm. Gewicht: 37 gr.

verkauft

Lit.: Clasen, Rheinische Silbermarken, Nr. 6a/6b. Meisterzeichen Seite 78 Nr. 221.

Vom Meister Frantz Monenschein haben sich zwei Apostellöffel erhalten, die sich im Rheinischen Landesmuseum in Bonn befinden. Abgebildet bei Günter Irmscher, Das Kölner Goldschmiedehandwerk, Seite 444 Nr. 38