Antiquitäten · Antikes Silber · Kunstgegenstände

Inhaber: Peter Rauch

Kaffee/Teekanne aus Stade, um 1760
(verkauft)

Eines meiner Lieblingsstücke (unverkäuflich)
Erfahren Sie mehr

Paar Kerzenleuchter aus Hameln, um 1760
(verkauft)

Seltene Patene, Ende 17. Jahrhundert

Silber, ohne Marken. Auf der Fahne Wappengravur der Adelsfamilien Rüdt von Collenberg (Johann Ernst) und seiner Frau Anna Christine, geborene von Adelsheim. Beide bewohnten Schloß Bödigheim im badischen Odenwald

Runde Patene, die mittig leicht vertieft ist. Auf der breiten Fahne befindet sich die Wappengravur mit Datierung 1696.

verkauft

Durchmesser: 14,3 cm. Gewicht: 83 gr.

Die Linie der Rüdt von Collenberg auf der Collenburg starb 1635 aus; die Bödigheimer Linie nannte sich fortan wieder Rüdt von Collenberg.

Nach beendetem Studium kehrte Johann Ernst 1662 zurück und übernahm mit 22 Jahren die Verwaltung und den Wiederaufbau seiner Besitzungen. Er ist der Stammvater aller heute lebenden Rüden und konnte trotz der schwierigen Verhältnisse seinen Besitz noch erweitern. Später wurde er Ritterhauptmann des Ritterkantons Odenwald. Mit seiner Frau Anna Christine, geborene von Adelsheim, hatte er 13 Kinder. Allerdings erreichten nur zwei Söhne und zwei Töchter das Erwachsenenalter. Zwei weitere Töchter ertranken zusammen mit seiner Frau während einer Reise nach Adelsheim in den Fluten der durch starke Regenfälle angeschwollenen Seckach und wurden in Adelsheim beigesetzt. Sein ältester Sohn, Wolf Ernst, übernahm 1712 die Geschäfte

Die evangelische Pfarrkirche in Sindolsheim/Baden gilt als die schönste Pfarrkiche im Bauland. Hier befindet siche ein Epitaph des Johann Ernst Rüdt von Collenberg (um 1715) An der nördlichen Seitenwand befindet sich das Grabmal des Johann Ernst Rüdt von Collenberg, der 1715 starb. Es schließt sich an das Grabmal seiner beiden Töchter, die 1706 im Hochwasser der Seckach bei Adelsheim ertranken.

Das Schloß Bödigheim befindet sich heute noch im Besitz der Familie Rüdt von Collenberg.